ugg boots mini sie sich an die Regierung und die Industrie verkaufen Die Attraktivität ausgehandelter Abschlüsse nahm

PORT ALBERNI, British Columbia (Reuters) In der Sarita Bay, einer abgelegenen Bucht auf Vancouver Island, wird das von den Holzfällern jahrzehntelang ugg nash grau
genutzte Land als Multimillionen-Dollar-Exportterminal für die Verschiffung von ugg boots mini
verflüssigtem Erdgas nach Asien neu konzipiert.

Aborigine-Gruppen in der West Coast Provinz von British Columbia sind oft in den Nachrichten, wenn sie sich gegen wichtige Ressourcenprojekte wenden. Aber die Huu ay aht First Nation, die das Land besitzt, auf dem die Anlage gebaut werden würde, haben sich auf Vorschlag mit Steelhead LNG zusammengeschlossen.

Beide Parteien sagen, dass das Bündnis durch einen sogenannten modernen Vertrag erleichtert wurde, der in den letzten zehn Jahren erreicht wurde und den Huu ay das Eigentum an einem Teil ihres traditionellen Territoriums und ihrer Zuständigkeitsrechte zugestand.

‚Wir wollten unsere Türen für die Wirtschaft öffnen‘, sagte Huu ay aht Councillor John Jack zu ihren 18-jährigen Bemühungen, den Vertragsstatus zu erreichen. ‚Wir wollten die weiche Kraft, im Konferenzraum zu sein.‘

‚Wir waren wirklich nicht in der Lage solche Beziehungen vor der Selbstregierung zu haben‘, fügte er hinzu.

Es ist ein Gefühl, das von anderen Ureinwohnergemeinschaften mit modernen Verträgen geteilt wird, und zeigt, wie solche Abkommen, wenn auch selten, ein Modell zur Förderung https://en.wikipedia.org/wiki/Ugg_boots von Wachstum in Armutsbetroffenen und zur Verringerung von Konflikten über Ressourcenentwicklung bieten.

ugg boots mini

Zwischen 1701 und 1923 unterzeichneten Ureinwohner in weiten Teilen Kanadas Verträge, die den Anspruch auf ihr traditionelles Land aufgaben. Aber in British Columbia haben sich nur wenige angemeldet ugg hausschuhe damen schwarz
und große Teile der Provinz von Landansprüchen abhängig gemacht.

Dies hat zu Konflikten geführt, als Industrie und Ureinwohner über die Entwicklung in diesen umkämpften Ländern nicht einig waren.

Die Ölpipeline Northbridge von Enbridge Inc beispielsweise sah sich mit Protesten und Klagen von Ureinwohnergruppen konfrontiert.

Ein solcher Konflikt ist in den Taschen der Provinz mit modernen Verträgen, die erstmals in den 1970er https://www.uggsale.nu Jahren in Kanada ausgehandelt wurden, weniger offensichtlich.

Im Norden von British Columbia hat die Nisga-Nation eine Vereinbarung über eine Erdgaspipeline unterzeichnet, die ihre Vertragsgebiete durchqueren wird, was ihnen zahlreiche Vorteile bringt, einschließlich der Option, in Zukunft Pipelinekapazitäten für ihre eigene LNG-Anlage zu erschließen.

‚Durch die Unterstützung dieser Projekte haben wir langfristige Vorteile für unsere Mitarbeiter erhalten‘, sagte Nisga-Präsident Mitchell Stevens und fügte hinzu, dass die Gemeinschaft ihre Industriepartner dazu drängt, einen nachhaltigen Entwicklungsansatz zu verfolgen.

‚Niemand möchte in ein Geschäft einsteigen, um zu scheitern‘, sagte er. ‚Wir wollen ein Klima schaffen, das Unternehmen ermutigt, die bereit sind, mit uns zu arbeiten.‘ Natürlich haben Gemeinden wie die Haisla an der Nordküste von British Columbia und die Osoyoos im Okanagan Valley Geschäfte ohne Verträge in ihre Gemeinden gebracht.

Und Verhandlungen über einen Vertrag können Jahrzehnte dauern. Bisher sind nur neun von etwa 200 Ureinwohnergruppen in British Columbia unter vollständig ratifizierte moderne Verträge fallen. Andere haben vorläufige oder teilweise Vereinbarungen.

Kritiker des Prozesses sagen, es dauert zu lange, kostet zu viel und ist zu willkürlich bei der Beilegung von Streitigkeiten zwischen Aborigines-Gruppen mit Forderungen auf dem gleichen Land. Diejenigen, die Deals unterzeichnen, sagen, dass sie oft dafür kritisiert werden, dass sie sich an die Regierung und die Industrie ‚verkaufen‘.

Die Attraktivität ausgehandelter Abschlüsse nahm Ende letzten Jahres erneut zu, als das kanadische Obergericht Land- und Selbstverwaltungsrechten an eine Nicht-Aboriginegruppe zuerkannte, was von einigen als ein günstigeres Ergebnis angesehen wurde als die durch Gespräche erzielten Abschlüsse.

Die Tsawwassen haben sich mit zwei großen kanadischen Entwicklern auf den Einkaufszentren und dem Bau einer nahe gelegenen Wohnunterteilung zusammengetan. Sie haben auch Industrieunternehmen wie eine Containerinspektionsanlage für den nahe gelegenen Hafen erreicht.

Die Umwandlung eines winzigen städtischen Reservats in eine unabhängige Gemeinde erfordert jedoch eine verbesserte Infrastruktur, einschließlich einer neuen Abwasserbehandlungsanlage, neuer Straßen und Entwässerungsanlagen, alles zu Kosten von etwa 100 Mio. CAD (78,79 Mio. USD).

‚Wir haben ein großes Geschäftsrisiko eingegangen‘, sagte Tom McCarthy, der Chief Financial Officer von TFN. ‚Wir sind https://www.uggsale.nu bereit, diesen Sprung zu wagen, weil wir wissen, dass unser Entwicklungsmodell funktionieren wird.‘

ugg boots mini